Tagebuch eines Hugenotten

Dieses packende Zeitdokument schildert drastisch, was Verfolgung und Vertreibung im 17. Jahrhundert bedeutete. Der Hugenotte Jean Migault bekommt die Repressionen, die schon vor der Aufhebung des Ediktes von Nantes beginnen, immer mehr zu spüren, und er muß um sein Leben und das seiner elf Kinder bangen – bis sich endlich die Möglichkeit zur Flucht ins Ausland auftut. Doch bis dahin liegt noch ein langer, gefahrvoller Weg vor ihm...

Erschreckend und erhellend zugleich sind die Parallelen, die sich auftun zwischen diesen spannend geschilderten Erlebnissen und den Berichten von Vertreibungen aus jüngster Vergangenheit: Einschränkung von Rede- und Versammlungsfreiheit, Berufsverbot, Enteignung, willkürliche Gewalt sind die Schrecken, die mit einem Male in die Welt des Jean Migault eindringen. 

Autor: Jean Migault

Sprecher: Uwe Neumann

Spieldauer: 01 Std. 08 Min.

Digital verfügbar

UVP: 4,99 € (Download)